Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden.
Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschliessen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schliessen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.
Bundesarbeitsgemeinschaft für ambulante
psychosoziale Krebsberatung e.V.

Ziele

Weiterentwicklung, Qualitätssicherung und bessere Finanzierung von Krebsberatungsstellen

Fachlicher Austausch und Fortbildung
Krebsberatungsstellen sind räumlich weit voneinander entfernt. Deshalb möchte die BAK fachlichen Austausch und kollegiale Zusammenarbeit über Stadt- und Landesgrenzen hinaus fördern und bietet Fachtagungen und Symposien an.
Ziel ist es, die psychosoziale Krebsberatung als Fachdisziplin in der Psychoonkologie zu etablieren und die Expertise und die speziellen Anforderungen herauszuarbeiten und öffentlich darzustellen.

Fachlicher Austausch und Fortbildung
Krebsberatungsstellen sind räumlich weit voneinander entfernt. Deshalb möchte die BAK fachlichen Austausch und kollegiale Zusammenarbeit über Stadt- und Landesgrenzen hinaus fördern und bietet Fachtagungen und Symposien an.
Ziel ist es, die psychosoziale Krebsberatung als Fachdisziplin in der Psychoonkologie zu etablieren und die Expertise und die speziellen Anforderungen herauszuarbeiten und öffentlich darzustellen.

Einheitliche Qualitätsstandards
Die Erarbeitung, Etablierung und Umsetzung bundesweit einheitlicher Qualitätsstandards für ambulante psychosoziale Krebsberatungsstellen ist ein wichtiger Baustein, um langfristig bessere Finanzierungsbedingungen durchsetzen zu können. Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen und z.B. kollegialen Austausch möchte die BAK einen einheitlichen Standard ambulanter psychosozialer Krebsberatung erreichen.
Gemeinsam mit den Trägern von Krebsberatungsstellen möchte die BAK konzeptionell eine Strategie einer finanziellen Sicherung psychosozialer Krebsberatung entwickeln. Um bessere Finanzierungsgrundlagen für Krebsberatungsstellen zu erreichen, arbeitet der Vorstand der BAK in einer von der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft initiierten Kommission mit, die das Ziel verfolgt, durch die Implementierung neuer gesetzlicher Regelungen eine verlässliche finanzielle Förderung psychosozialer Krebsberatungsstellen zu bewirken.

In diesem Zusammenhang hat die BAK an der S3 Leitlinie „Psychoonkologie“ intensiv mitgearbeitet und erreicht, dass die ambulante psychosoziale Krebsberatung dort als wesentliche Versorgungsleistung berücksichtigt wurde.
Am „Zielepapier 9“ des Nationalen Krebsplans hat die BAK aktive mitgewirkt mit der Zielsetzung, den Stellenwert ambulanter psychosozialer Krebsberatung in der Versorgung onkologischer Patienten und ihrer Angehörigen festzuschreiben.

Einheitliche Qualitätsstandards
Die Erarbeitung, Etablierung und Umsetzung bundesweit einheitlicher Qualitätsstandards für ambulante psychosoziale Krebsberatungsstellen ist ein wichtiger Baustein, um langfristig bessere Finanzierungsbedingungen durchsetzen zu können. Auf der Grundlage von Forschungsergebnissen und z.B. kollegialen Austausch möchte die BAK einen einheitlichen Standard ambulanter psychosozialer Krebsberatung erreichen.
Gemeinsam mit den Trägern von Krebsberatungsstellen möchte die BAK konzeptionell eine Strategie einer finanziellen Sicherung psychosozialer Krebsberatung entwickeln. Um bessere Finanzierungsgrundlagen für Krebsberatungsstellen zu erreichen, arbeitet der Vorstand der BAK in einer von der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft initiierten Kommission mit, die das Ziel verfolgt, durch die Implementierung neuer gesetzlicher Regelungen eine verlässliche finanzielle Förderung psychosozialer Krebsberatungsstellen zu bewirken.

In diesem Zusammenhang hat die BAK an der S3 Leitlinie „Psychoonkologie“ intensiv mitgearbeitet und erreicht, dass die ambulante psychosoziale Krebsberatung dort als wesentliche Versorgungsleistung berücksichtigt wurde.
Am „Zielepapier 9“ des Nationalen Krebsplans hat die BAK aktive mitgewirkt mit der Zielsetzung, den Stellenwert ambulanter psychosozialer Krebsberatung in der Versorgung onkologischer Patienten und ihrer Angehörigen festzuschreiben.